Wie werde ich Techniker / Technikerin?

Um Staatlich geprüfter Techniker bzw. Staatlich geprüfte Technikerin zu werden, ist eine Aufstiegsfortbildung an einer Fachschule für Technik (Technikerschule) notwendig. Die meisten Technikerschulen sind staatliche Schulen und regional begrenzt aufgestellt. Darüberhinaus exisitieren einige Anbieter am Markt, die überregional tätig sind und / oder ein Fernstudium zum Techniker anbieten.

iQuando bietet die Aufstiegsfortbildung zum/zur Staatlich geprüften Techniker/in in den Fachrichtungen Elektrotechnik und Maschinentechnik als Fernstudium (80%) mit begleitenden Präsenzveranstaltungen (20%) alle zwei Wochen samstags in den Regionen Hamburg und Bremen an.  

Wie lange dauert die Technikerschule?

Abhängig von der Unterrichtsform und der Kursform (Vollzeit, Teilzeit) dauert die Weiterbildung zum Techniker / zur Technikerin zwischen 2 Jahren (Vollzeit) und 3-4 Jahren (Teilzeit, berufsbegleitend).

Das berufsbegleitende Studium bei iQuando ist auf eine Regelstudienzeit von 3 Jahren ausgelegt.

Wie sind die Abschlussprüfungen organisiert?

Da es sich um einen staatlichen Abschluss handelt, stehen die Abschlussprüfungen unter der Aufsicht des Staates in Form der jeweils zuständigen Behörde. Im Allgemeinen setzen die staatlichen Fachschulen für Technik eigene Prüfungsausschüsse mit eigenen Fachlehrern ein. Für private Institute und FernlehrgangsteilnehmerInnen gelten zumeist andere Regelungen. Je nach Bundesland werden für FernlehrgangsteilnehmerInnen eigene Prüfungsausschüsse mit den Fachlehrern der Institute gebildet oder die FernlehrgangsteilnehmerInnen können als NichtschülerInnen an den Abschlussprüfungen einer staatlichen Fachschule für Technik teilnehmen.

Beispielsweise gibt es in der Hamburgischen Ausbildungs- und Prüfungsordnung der Fachschulen des Fachbereiches Technik keine besonderen Regelungen für FernlehrgangsteilnehmerInnen. Diese können die Prüfung für Externe gemäß §13ff ablegen.

In der Bremer Verordnung über die Fachschule für Technik sind im §34 besondere Bestimmungen für FernlehrgangsteilnehmerInnen aufgeführt. Die FernlehrgangsteilnehmerInnen nehmen hier an einer Gemeinsamen Prüfung an der Technikerschule Bremen teil.

Die Abschlussprüfungen bei iQuando unterliegen der Niedersächsischen Verordnung über berufsbildende Schulen. Hier wird gemäß §19 für die Fernlehrgangsteilnehmer von der Landeschulbehörde in Lüneburg ein eigener Prüfungsausschuss gebildet. 

Wieviele Prüfungen muss ich schreiben?

Die Anzahl der schriftlichen Prüfungen im Rahmen der Abschlussprüfung beträgt je nach Bundesland drei bis vier. Eine Projektarbeit oder Technikerarbeit ist in den meisten Fällen ebenfalls Teil der Abschlussprüfung.

Bei iQuando werden schriftliche Abschlussprüfungen in vier Handlungsfeldern abgelegt und eine begleitende Projektarbeit angefertigt.

Was kann ich nach dem Techniker machen?

Mit dem Technikerzeugnis in der Tasche haben Sie in der Regel sehr gute Jobaussichten. Wollen Sie sich nach dem Techniker noch weiter fortbilden, kommen mehrere Möglichkeiten in Betracht. Zum Einen können Sie sich durch einzelne Weiterbildungskurse in Projektmanagement, Qualitätsmanagement, SPS-Programmierung oder ähnlichem spezialisieren. Streben Sie eine Führungsposition mit Budgetverantwortung an, empfiehlt sich die Weiterbildung zum Geprüften Technischen Betriebswirt (IHK) bzw. zur Geprüften Technischen Betriebswirtin (IHK). Wir beraten Sie gerne auch dazu.

Darüberhinaus stehen Ihnen mit der Fachhochschulreife auch sämtliche Studiengänge an Fachhochschulen offen, wo Sie z. B. in Vollzeit oder berufsbegleitend ein Ingenieurs- oder Wirtschaftsingenieursstudium aufnehmen können. Sie sehen, als Techniker/in steht Ihnen die Welt offen.